Entdeckung Endocannabinoid-System

Wie kann ein Stoff, der vom Körper selbsthergestellt wird, schädlich sein, abhängig machen und als Droge eingestuft werden?

Es fing alles mit der Entdeckung von THC und Anandamid an.


Anandamid (aus dem Sanskrit, ananda = Glückseligkeit/Freude/reines Glück) ist ein Ethanol Amin-Derivat der Arachidonsäure, einer vierfach ungesättigten Fettsäure, diebesonders häufig im zentralen Nervensystem vorkommt. Anandamin wird vom Körper selbst gebildet (sofern Linolsäure vorliegt) und gilt als endogene Substanz und das Gegenstück zu Tetrahydrocannabinol (THC).

Professor Raphael Mechoulam (Ur Vater der Cannabis-Forschung) und Professor Yechiel Gaoni entdeckte das THC in der Cannabis sativa 1964. Danach kam 1992 der endgültige Durchbruch. Das Endocannabinoid-System (ECS, endogenes Cannabinoid-System) wurde durch die Entdeckung des Anandamid und somitdas Vorhandensein des Endocannabinoid-Systems und deren Rezeptoren CB1 und CB2 festgestellt.

Nicht nur der menschliche Körper besitzt das Endocannabinoide System (ECS) sondern auch Säugetiere, Vögel, Fische, Reptilien und sogar Seeigel.

Kakao - Theobroma cacao


Cacao beeinflusst das Endocannabinoid-System durch Deaktivation des FAAH Enzyms, der für die Bild des Anandamids verantwortlich ist. Anandamid ist eine natürliche Version von THC, das unser Körper selbst bilden kann.Bei der Konsumation der natürlichen Schokolade erhöht sich der Gehalt von Anandamiden im Gehirn, weil die Funktion des FAAH Enzyms erniedrigt ist. Der Effekt ist ähnlich wie beim Rauchen von Cannabis – man fühlt sich entspannt und glücklich – aber nicht derart, wie nach THC Konsumation.Forscher aus dem Neurowissenschaft-Institut in San Diego haben bestätigt, dass in Schokolade 3 Verbindungen enthalten sind, die sich wie Cannabinoide verhalten
Begrifflichkeiten für Hanf Bezeichnungen.

Wissenswertes!!!

Hanf


Hanf ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Hanfgewächse. Die Hanfpflanze zählt zu den ältesten Nutz- und Zierpflanzen der Erde.

Cannabis


Cannabis ist das lateinische Wort für Hanf. Oft wird der Begriff Cannabis umfassend für Hanfpflanzen und THC-haltige Produkte der Pflanze genutzt und nach meiner Meinung fälschlicherweise als Droge bezeichnet.

Marihuana, Gras


Als Marihuana bezeichnet man die getrockneten Blüten der weiblichen Pflanze. An den Drüsenhaaren dieser Pflanze sitzt das Harz, in welchem hohe Konzentrationen von THC, CBD und anderen Cannabinoiden vorkommen.Des Weiteren ist die Bezeichnung Marihuana ein mexikanischer Slang / Umgangssprache für Hanf.

Haschisch, Dope, Shit


Haschisch ist ein Extrakt aus Harz und Pflanzenteilen der weiblichen Hanfpflanze, welcher zu Platten und Blöcken gepresst wird.Im wissenschaftlichen Sprachgebrauch steht der Begriff (Dope / Shit) jedoch eigentlich für getrocknete Teile von Pflanzen.Shit wird auch als (schlechtes) Haschisch bezeichnet.

Nutzhanf


Nutzhanf oder Industriehanf umfasst alle Sorten des Hanfes aber vor allem die Sorte Cannabis sativa (Gattung Cannabis), wird zur kommerziellen Nutzung angebaut - abseits von seiner Verwendung.